Online schauen - Offline kaufen

+++ NEU 360 Grad Panoramen +++

Herbstblues nicht auf die leichte Schulter nehmen

Publiziert am: 16.11.2014 von in Allgemein, Ratgeber

Wenn die Blätter sich verfärben und fallen, dann fällt auch der Gemütszustand jedes zehnten Bundesbürgers. In der dunkleren Jahreszeit geht unser Elan öfters mal in den „Kurz-Urlaub“.  Doch eine Depression im medizinischen

Raus an die frische Luft! – Bild: luckybusiness / 123RF Stockfoto

Raus an die frische Luft! – Bild: luckybusiness / 123RF Stockfoto

Sinne ist der sogenannte „Herbstblues“ nicht. Allerdings sollten die Alarmglocken angehen, wenn Symptome wie Antriebslosigkeit, Ängstlichkeit aber auch ein gesteigertes Schlafbedürfnis länger anhalten und man sollte den Weg zum Arzt antreten.

Denn dann kann hinter dem vermeintlich harmlosen Blues eine saisonal abhängige Depression stecken. Und die kann und sollte behandelt werden.

Lichtmangel ist häufig der Grund für winterliche Missstimmung

Durch den Lichtmangel werden in unserem Gehirn biochemische Veränderungen ausgelöst. Das Hormon Melatonin, welches die Schlaf- und Wachphasen steuert, wird vermehrt ausgeschüttet und der Serotoninspiegel (Glückshormon) sinkt.

Eines der einfachsten Rezepte dagegen ist Sport an der frischen Luft oder zumindest ein Spaziergang. Da auch bei bewölktem Himmel das Licht draußen 3-4 Mal so hell ist wie drinnen, kann man hier schon mit 15 – 30 Minuten an der frischen Luft seinen Serotoninspiegel nach oben korrigieren.

Ausgewogene Ernährung  mit Magnesium

Darüber hinaus trägt auch eine ausgewogene Ernährung mit hohem Magnesium-Anteil dazu bei „glücklicher“. Die AOK empfiehlt: Mehr Nudeln und Kartoffeln als sonst verzehren. Jod mobilisiert zusätzlich die Schilddrüsenfunktion und den Zellstoffwechsel. Auch Fischgerichte und Sushi dürfen etwas öfter auf dem Speiseplan stehen. Auch Schokolade in Maßen ist erlaubt, denn die darin enthaltene Kakaobutter und die Glukose regen die Endorphin-Bildung an. Wer sich eine hohe Tagesdosis Vitamin C gönnt, der kommt etwas leichter durch den Tag und stärkt zusätzlich sein Immunsystem.

Fazit: Eine gezielte Ernährungsumstellung verbunden mit regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft ist die beste Kur gegen den Herbstblues.

Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Copyright © 2021 57368.info